In Videos oder wenn man live als Zeuge dabei ist, sieht wahre Meisterschaft so einfach aus. Insbesondere im athletischen Bereich macht man sich oft nicht klar, welchen Belastungen Körper und Geist eines Sportlers unterworfen sind. Beim Gewichtheben zum Beispiel lastet das Gewicht eben nicht bloß auf Schultern, Armen und Rücken, sondern dem ganzen Leib. Dabei wirken gewaltige Kräfte – die manchmal fürchterliche Auswirkungen haben.

Das erleben wir beim Auftritt eines jungen Mannes, der bereits zweimal daran gescheitert war, 250 Kilo zu heben. Das Finale dieser Bestrebungen sehen wir in dem Clip, bei dem er sich zum entscheidenden Mal an dieser Last versuchte. Das Video sollte den letzten Versuch im Leben des Sportlers markieren. Seitdem spricht Yaroslav Radoshkevich von sich nicht mehr als Gewichtheber: Sein dritter Versuch beendete dauerhaft seine Karriere.

Dieses Geräusch!

Bei der „World Raw Powerlifting Eurasian Championship“ im russischen Chabarowsk ging der 20-Jährige an den Start, obwohl er Tage zuvor eine Knöchelverletzung erlitten hatte. Die bereitete ihm solche Probleme, dass er schon zweimal an den 250 Kilo fehlging. Radoshkevichs dritter Versuch endete katastrophal: Sein Bein hielt der Belastung nicht stand. Sein Fußknöchel zersplitterte, während sein Unterschenkel an zwei Stellen knickte wie ein Halm.

Im Video hört es sich an, als würde jemand ein Bündel gefrorener Zweige über dem Knie brechen – im Zusammenspiel mit den Bildern erzeugt das Geräusch Gänsehaut. Radoshkevich wurde sofort ins Krankenhaus eingeliefert. Der junge Mann muss nun sechs Monate Therapien und Reha über sich ergehen lassen und gab gegenüber Medien an, dass bei einer solchen Verletzung kaum die Chance bestünde, dass er je in den Sport zurückkehrt.

Quelle: unilad.co.uk