Fans behindern Rettungskräfte: 38-jähriger Profi-Boxer stirbt nach Kampf – Nachdem der Boxer Musa Yamak bei einem Kampf im bayerischen Garching bewusstlos zu Boden ging, wollten ihm Sanitäter zur Hilfe eilen. Allerdings war es ihnen aufgrund störender Fans nicht möglich, den 38-Jährigen zu behandeln. Letztlich musste die Polizei die Sanitäter absichern – doch es war schon zu spät.

Einem Bericht des Internetportals „Boxen1“ zufolge fand die Kleinringveranstaltung im Bürgerhaus Garching bei München unter der Aufsicht des Bundes Deutscher Berufsboxer (BDB) statt.

Im Ring des Hauptkampfes: der Halbschwergewichtler Musa Yamak gegen Hamza Wandera.

In der dritten Runde sackte Yamak in sich zusammen und fiel zu Boden, obwohl es im Laufe des Kampfes angeblich noch zu keinerlei harten Treffern oder ähnlichem gekommen war. Wie es heißt, habe der Boxer einen Herzinfarkt erlitten.

Sowohl das Betreuerteam, als auch der Ringarzt und die Sanitäter vor Ort versuchten umgehend, Wiederbelebungsmaßnahmen einzuleiten, sollen dabei jedoch von rund 50 emotional aufgeladenen Fans massiv bedrängt und gestört worden sein.

Selbst als man schließlich die Seile entfernte und Stühle zur Seite räumte, um dem gerufenen Krankenwagen und dem Notarztteam freie Wege zu verschaffen, behinderten die Fans den reibungslosen Ablauf.

Wie der „Bayerische Rundfunk“ berichtete, kam es letztlich zu einem Großeinsatz der Polizei, im Rahmen dessen insgesamt 15 Streifenwagen und sogar eine Sondereinheit herbeigerufen wurden, um den Behandlungsbereich abzusichern.

Doch damit nicht genug:

Als man den Boxer schließlich in einem Rettungswagen zum Krankenhaus transportiere, folgten 30 Fans dem Fahrzeug und störten weiterhin den Rettungseinsatz – abermals musste ein Großaufgebot der Polizei einschreiten.

Wie bekannt wurde, verstarb Musa Yamak später im Krankenhaus an den Folgen eines Herzinfarktes. Unklar ist bislang, ob der Tod des 38-Jährigen durch frühere Rettungsmaßnahmen hätte verhindert werden können.

Die Polizei ermittelt nun zu den Hintergründen.

We mourn with a broken heart and express our deepest CONDOLENCES. Musa Yamak was a great GBU Champion and we Will always remember him. WIBF-GBU-LBV President Eng Ulrich Bittner and the Board of Directors.

Posted by GBU Global Boxing Union on Sunday, May 15, 2022

Quellen: br.de , focus.de , boxen1.com