Man kann den Anlass eines sportlichen Triumphs auf verschiedene Weisen begehen. Wer kennt sie nicht, die verschiedenen Wege der Athleten, ein gelungenes Tor oder den entscheidenden letzten Meter eines Autorennens zu feiern? Ob Torjubel mit Überschlag oder Sektdusche – hat man sportlich etwas gerissen, ist das ein Grund zur Freude. Das sehen die dänischen Handball-Mädels des Vereins Frederiksberg IF wohl ähnlich.

Ihre Art, ihren Sieg beim internationalen Handball-Cup in Verl zu zelebrieren, ist allerdings einzigartig. Wir wollen euch diesen Triumph aus absolut uneigennützigen Gründen auf keinen Fall vorenthalten. Denn nachdem die jungen Damen aus der Altersstufe G19 ihre Kontrahentinnen des Klubs Fiquas Aalsmeer mit einem vernichtenden 12:7-Entscheid vom Platz fegten, machten sie sich kurzerhand nackig, um ihren Sieg zu feiern.

Genauer gesagt schossen sie ein Foto unter der Dusche (der echten, nix mit Sekt), das das Team so zeigt, wie Gott es schuf. Allzu heiße Einblicke verdeckt von den Händen der Mannschaft beziehungsweise von dem doch ausladenden Pokal. Ein Mitglied des Teams, Emilie Weywadt, postete das freizügige Foto bei Instagram. Mann.tv findet: Besser als Ehrenrunden oder Treppchen ist das allemal – zumal es noch so viele schöne … äh … Sportarten gibt. Volleyball, Schwimmen, Tennis – zu viele, um sie hier zu nennen. Da hält man den Teams/Sportlerinnen doch gerne die Daumen. Ja, die Daumen. Ihr wieder, ey! Schämt euch!

Fotos:Ververidis Vasilis / Shutterstock.com