Ein Macher. So jemand scheint auch der junge Bowler Ben Ketola zu sein. Wir bezweifeln stark, dass er die Leistung aus dem folgenden Video ohne monatelanges Training und den Willen, besser zu werden, andernfalls auf derart eindrucksvolle Weise zustandegebracht hätte. Oder wie viele Bowling-Asse kennt ihr, die in gerade einmal 87 Sekunden atemberaubende zwölf Mal vollständig mit je einem Wurf sämtliche Pins abräumen? Einen Strike nach dem anderen landen? Niemanden. Wir auch nicht. Da wird selbst ein Al Bundy neidisch!

So viele unterschiedliche Männer es gibt, so einzigartig sind auch unsere Hobbys: am verbreitetsten mögen Dinge wie die Modelleisenbahn im Keller oder das Album mit den Briefmarken bzw. der wöchentliche Besuch im Stadion für den Lieblingsverein sein. Doch es gibt auch Männer, die sehen ihr Hobby als weit mehr. Als stetigen Ansporn zur Verbesserung, etwa. Diese Männer setzen sich selbst Rekorde, sorgen für Meilensteine, nur um dann umso härter daran zu arbeiten, sich selbst abermals zu übertreffen. So wie eben Ben Ketola.

Der junge Ben zählt gerade mal 23 Jahre Lenze, fegt dabei aber so gut wie alles vom polierten Parkett seines örtlichen Bowlingtempels, was die Konkurrenz möglicherweise auffahren könnte. Wer sich auch nur im Ansatz für Bowling interessiert, dem werden bei diesem Video die Augen aufgehen, wenn Ben eine Lane nach der anderen abläuft, kurz Maß nimmt, wirft – und mit wirklich jeder Kugel abräumt, was nur abzuräumen ist: Zwölf Strikes in gerade mal 87 Sekunden. Der Wahnsinn in Kugeln, sozusagen!