Auftakt in „Bare Knuckle“-Liga: Gewinnerin zieht nach Kampf blank – Ungewöhnliche Aktionen und Charaktere sind in der „Bare Knuckle FC“-Liga gerngesehen und von daher nichts Ungewöhnliches. Will man im Kreise der dort antretenden Kampfsportler auffallen, muss man sich also schon was Besonderes einfallen lassen. So wie zum Beispiel Tai Emery, die direkt bei ihrem Debütkampf dafür gesorgt hat, dass das Publikum sie so schnell nicht vergisst.

Die 35-Jährige trat zu ihrem Auftakt in der Liga in Thailand gegen Rung-Arun Khunchai an.

Die „Bare Knuckel“-Events zeichnen sich im Gegensatz zum Boxen oder der MMA dadurch aus, dass hier ohne Handschuhe und lediglich mit Knöchelbandagen gekämpft wird – daher auch der Name, bedeutet „Bare Knuckle“ zu Deutsch doch „Nackte Knöchel“.

Entsprechend brutal geht es im Ring zu, in dem Emery ihre Opponentin bereits in der ersten Runde mit einen Uppercut und einer darauf folgenden harten Linken auf die Bretter schickte. Nach gerade einmal 24 Sekunden war bereits Schluss.

Doch bei der kämpferischen Leistung sollte es in Sachen Ersteindruck nicht bleiben.

Vollkommen euphorisch über ihren ersten und dann auch noch so deutlichen Sieg, sprang die Australierin auf die Ringseile, zog vor dem jubelnden Publikum ihr Top hoch und präsentierte ihre nackten Brüste.

Der Kommentator: „Interessante Art, zu feiern. So etwas habe ich bisher noch nicht gesehen.“

Wie spontan das Ganze war, ist fraglich, wird Emery doch von einer Porno-Darstellerin gesponsert. Ärger muss sie deshalb aber nicht befürchten, immerhin hat die Liga den Clip ihres Sieges auf Social-Media selbst geteilt. Es gibt immerhin schlechtere Werbung für Kampfsportveranstaltungen.

Emery selbst schrieb später auf Instagram: „Ein Hoch auf alle, die mir jemals eine Mahlzeit, einen Schlafplatz, einen Platz zum Trainieren gegeben, mich gecoacht oder an mich geglaubt haben.“

Aufgrund der hohen Verletzungsgefahr sind „Bare Knuckle“-Kämpfe in vielen Ländern Europas und auch in Deutschland übrigens illegal.

Quellen: tag24.de , sportbild.bild.de