Vierzig Meter klingen nicht wie eine weite Strecke – liegen sie jedoch unter Wasser und man würde von euch verlangen, die Strecke zu tauchen, ohne Gerät, so sähe die Sache vermutlich anders aus. Genau das erlebt ihr in diesem Video: Eine Größe unter den Apnoe-Tauchern erkundet die Tiefen des tiefsten Tauchbeckens der Welt vor laufender Kamera – und liefert dabei faszinierende Bilder.

Was sagen euch die Namen „Y40“ und Guillaume Néry? Nichts? Nicht schlimm, dem bescheidenen Schreiberling, der diese Zeilen in die Tasten gehackt hat, sagten beide bislang auch nichts. Mit dem Anschauen dieses Videos hat sich das geändert – aber ihr müsst ja nicht derart unvorbereitet in diesen Clip gehen wie der Verfasser: Guillaume Néry ist ein Star unter den sogenannten Apnoe-Tauchern – Frauen und Männern, die mit nur einer Lunge voll Luft ohne Geräte unfassbare Tiefen ertauchen und minutenlang unter Wasser bleiben können.

Néry hat viele Weltrekorde in seiner extremen sportlichen Disziplin gebrochen und aufgestellt – und zählt zu den Besten seiner Zunft. Das stellt er auch im „Y40“ unter Beweis. Dabei handelt es sich um das tiefste Tieftauchbecken der Welt, es liegt in Italien und erstreckt sich in der Nähe des Ortes Montegrotto Terme. Der Pool soll ein idealer Übungsort für Höhlentaucher sein – und wird in 13 Metern Tiefe von einer durchsichtigen Besucherröhre geschnitten. Satte 40 Meter geht es in die Tiefe – jedoch eine Entfernung, die einen Mann wie Guillaume Néry schrecken könnte …