In der Debatte um die härteste Sportart wird es wohl nie einen klaren Sieger geben. Zweifelsohne ganz vorne mit im Rennen: Eishockey. Typen aus Stahl auf Kufen aus Stahl liefern sich rasante Duelle um den Puck aus ... Hartgummi – Konfrontationen, Bodychecks und Schlägereien sind in diesem Sport an der Tagesordnung.

Doch was unlängst in einer NHL-Begegnung auf dem Eis passierte, ist ein dermaßen epischer Strafminuten-Salat von einer Massenschlägerei, wie man ihn auch in diesem Sport selten gesehen hat. Gebt euch dieses Video!

Es war die Begegnung zwischen den Detroit Red Wings und den Calgary Flames, die in diesem an Penaltys alles andere als armen Konflikt mündete. Insgesamt zehn Tore waren im Spiel gefallen, die Detroiter fuhren einen 8:2-Heimsieg ein. Doch im letzten Drittel artete das Turnier aus: Es kam zu einer handfesten Konfrontation zwischen dem Calgary-Flames-Mann Matthew Tkachuk und dem Detroiter Spieler Luke Witkowski.

Doch damit nicht genug, hinter der Bande auf der Bank eskalierte die Situation vollends. Das Ergebnis: Eine Massenkeilerei, die selbst vor den beiden Goalies nicht haltmachte und bei der eine ganze Handvoll Unparteiische eingreifen musste. Das Ende vom Lied: Unfassbare 141 Strafminuten (!) sowie mögliche NHL-Sperren für Einige der Beteiligten, satte fünf Matchstrafen wurden ausgesprochen.

Selbst, wer sich keinen Deut für Eishockey interessiert, sollte sich diese höchst unterhaltsame Zurschaustellung unsportlichen Verhaltens nicht entgehen lassen.