Ein neues Jahr, eine neue Masche – oder besser: Gleich zwei. Denn direkt zum Jahresauftakt werden WhatsApp-Nutzer mit gleich zwei dubiosen Methoden in die Datenfalle gelockt. Im Folgenden informieren für euch über beide Varianten, die mal wieder eine der größten Schwächen des Menschen ins Visier nehmen: Die Gier und die vage Hoffnung, Gutscheine und Gadgets umsonst abstauben zu können. Die Kollegen von mimikama.at, einem auf Fakes und Hoaxes spezialisierten Präventionsdienst, warnen eindringlich davor, solchen Betrugsmaschen auf den Leim zu gehen!

MASCHE #1: Die falschen Gutscheine

Bei Supermarktketten und Klamottenläden scheint der Wohlstand ausgebrochen zu sein, anders ist es nicht zu erklären, das seit einigen Tagen dubiose Nachrichten auf WhatApp kursieren. Angeblich haben diese Unternehmen Tausende Gutscheine für ihre Kunden übrig, die sich im Wert zwischen 100 und 250 Euro bewegen. Vermeintlich bedenken Lidl, Rewe, Zara oder H&M ihre treue Kundschaft mit den Schnäppchen-Scheinen. Doch vor die angebliche Gutschrift haben die Betrüger, die diese Nachricht in Wahrheit versenden, natürlich einen Link gesetzt.

Der führt wie so oft zu einer Umfrage, die man ausfüllen muss, nur damit man die vermeintliche Gutschein-Aktion auf Facebook mit mindestens acht Freunden teilt und diese mit ins Boot holt. Am Ende soll der Nutzer noch seine Daten für ein Gewinnspiel freigeben. Natürlich sehen die Nutzer von dem Gutschein nichts, da er schlicht nicht existiert – dafür haben die Datendiebe jedoch im schlimmsten Fall eure persönlichen Angaben erhalten, die sie am Ende verkaufen können – an wen sie die Daten verhökert haben, werdet ihr erst erfahren, wenn ihr (im besten Falle!) dubiose Werbung und seltsame Angebote per Telefon bekommt.

Die zweite Betrugs-Masche erklären wir auch auf der nächsten Seite!

Quellen: tag24.de , mimikama.at