Seit WhatsApp von Facebook aufgekauft wurde, sind viele Nutzer des Messenger-Dienstes um die Sicherheit ihrer Daten besorgt. Einige haben sogar ohne lange zu zögern die Anwendung von ihrem Smartphone gelöscht, den Account deaktiviert und sich für eine Alternative entschieden, von der sie sich einen höheren Datenschutz versprechen. Allerdings haben auch viele Smartphone-Besitzer erkannt, dass das gar nicht notwendig ist. Denn mit den richtigen Sicherheitseinstellungen muss sich kein WhatsApp-Nutzer Gedanken um den Schutz der eigenen Daten machen. Aber wie genau sehen die Datenschutzeinstellungen des Messenger-Dienstes nun eigentlich aus? Und wie können diese optimal eingestellt werden?

Sobald WhatsApp gestartet ist, solltet Ihr zum Vornehmen der Datenschutzeinstellungen zunächst auf den Reiter "Einstellungen" klicken. Dort wählt Ihr den Menüpunkt "Account" und in dem sich dann öffnenden Fenster geht Ihr auf "Datenschutz". Nun habt Ihr die Möglichkeit einzustellen, wem angezeigt wird, ob ihr online seid oder nicht. Ihr könnt unter "Zuletzt online", "Profilbild", "Info" und "Status" für verschiedene Teilaspekte Euer WhatsApp-Aktivität festlegen, wie viel Ihr von Euch preisgebt. Unter jedem dieser Auswahlmöglichkeiten könnt Ihr zwischen "Jeder", "Meine Kontakte" und "Niemand" wählen. Damit höchster Datenschutz gewährleistet ist, solltet Ihr für jeden Auswahlpunkt festlegen, dass niemand Einsicht in Euer Konto bei dem Messenger-Dienst erhalten kann. Oder zumindest nur Eure Kontakte, aber keineswegs jeder.

Darüber hinaus könnt Ihr in den Datenschutzeinstellungen Kontakte blockieren, sodass Ihr den Zugriff bestimmter Leute auf Eurer WhatsApp-Konto von Vornherein verhindert. Zudem ist es blockierten Kontakten weder möglich Euch anzurufen noch Euch Nachrichten zu schicken. Und für noch mehr Datenschutz, könnt unter dem Menüpunkt "Account" das Fenster "Sicherheit" öffnen. Dort stellt Ihr ein, dass Euch eine Nachricht zugeschickt wird, sobald sich die Sicherheitsnummer eines Kontaktes ändert. Da gesendete Nachrichten und getätigte Anrufe bei WhatsApp automatisch mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt werden, ist diese Einstellung wichtig.

Thomas Hagenlüke