Headsets gibt es wie Sand am mehr, aber nur wenige können auch mit Qualität überzeugen. Einige der besten Gaming-Headsets für PC und Konsolen kommen vom Hersteller Turtle Beach. Um diese Qualität auch anderen zugänglich zu machen, hat sich der Hersteller mit dem i30 nun den Apple-Markt vorgenommen. Wir verraten euch, wie sich das iOS-Headset im Test schlägt.

Das Turtle Beach i30 Wireless iOS Media Headset – so die vollständige Bezeichnung des Produkts – will dem Nutzer ein intensives Musik-, Film- und Spielerlebnis auf ihren iOS-Produkten bieten. Dabei wird das Gerät kabellos über Bluetooth mit dem iPhone, iPad oder iPod touch verbunden. Dabei kommt Bluetooth Low Energy, also Bluetooth 4.0, zum Einsatz, welches für einen geringeren Stromverbrauch eurer Geräte bei eingeschaltetem Bluetooth sorgt. Der Akku des Headsets hält dabei bis zu zehn Stunden. Die Worte „bis zu“ verraten schon, dass es mit den zehn Stunden nicht ganz hinhaut. Die Akkuleistung erwies sich im Test trotzdem als durchaus zufriedenstellend.

Der Klang des i30 Headsets ist gewohnte Turtle-Beach-Qualität und sorgt dafür, dass wir uns selbst beim Filmeschauen auf dem iPad wie im Kino fühlen. Das Drumherum vergessen wir dank Geräuschunterdrückung, welche auch beim Telefonieren mehr als nützlich ist, um klaren Sound bei Gesprächen sicherzustellen. Dafür sorgen mehrere integrierte Mikrofone. Auch beim Tragekomfort bietet Turtle Beach beachtliche Leistung – was bei einem Preis von knapp 300 Euro aber auch zu erwarten ist. Die Ohrkissen bestehen aus „Memory-Schaumstoff“, sodass auch nach längerem Tragen die Ohren nicht schmerzen, selbst bei Brillenträgern.

Wer auf der Suche nach einem brillanten Headset ohne Kabelwust für seine iOS-Geräte ist, kann beim Turtle Beach i30 Wireless iOS Media Headset zu greifen. Nicht nur Filme klingen unglaublich voluminös, sondern das gute Stück sorgt mit seinem sattem Bassdruck auch für ein wahres Musikvergnügen, bei dem man die eine oder andere Stunde wie im Flug vergisst.