Vor Jahren waren es die Smartphones, dann kamen die Tablets und nun sind es die sogenannten Wearables, welche stark im Kommen sind. Wearables sind Gadgets, welche am Körper getragen werden. Der neueste Schrei sind die Smartwatches, von denen es mittlerweile unzählige auf dem Markt gibt. Aber was können die Teile eigentlich und wofür braucht man(n) sie?

Was ist eine Smartwatch?

Nichts ist männlicher als eine schicke, teure Uhr am Handgelenk zu tragen. Eine Uhr, die das Selbstbewusstsein des Mannes, der sie trägt, widerspiegelt und auch den Damen gefällt. Früher haben normale, todschicke Armbanduhren völlig ausgereicht. In Zeiten der Smartphones braucht es jedoch auch eine Uhr, die etwas mehr auf dem Kasten hat. Seitdem die Pebble Watch im Jahre 2012 startete und die Gadgetwelt im Sturm eroberte, haben auch andere Hersteller, wie etwa Motorola, LG und Samsung ihre Uhren ins Rennen geschickt. Seit Ende April mischt auch Technikgröße Apple mit, bietet die Apple Watch jedoch exklusiv für iPhone-Kunden an. Doch was bringen uns diese tollen neuen Errungenschaften der Technik eigentlich? Die einen sagen, sie sorgen dafür, dass wir uns noch mehr von unseren Mitmenschen abschotten, indem wir ständig nur aufs Handgelenk schauen, selbst während wir uns gerade in Unterhaltungen befinden. Andere freuen sich über die neuen Kommunikationsmöglichkeiten, Fitnessvielfältigkeiten oder die Tatsache, dass das Smartphone seit der Smartwatch öfter in der Hosentasche bleibt. Ein Werkzeug zur Selbstdisziplinierung also? Wie oft erwischt man sich dabei, dass man sich aufs Smartphone stürzt, um irgendeine wichtige Sache zu erledigen und – zack! – bleibt man wieder bei 9gag, YouPorn oder im besten Falle auf mann.tv hängen. Smartphones sind Zeitfresser und Smartwatches wollen uns diese Zeit ironischerweise zurückgeben. Termine geplant, Erinnerungen gestellt, Nachrichten versandt – alles um den nächsten Männergrillabend an den Start zu bringen, ohne von der Herzensdame bei WhatsApp mit süßen Tiervideos abgelenkt zu werden. Geile Technik!

Wie teuer ist eine Smartwatch?

Smartwatches gibt es in den verschiedensten Preissegmenten. Die Uhren von Motorola und LG fangen beispielsweise bei einem Preis von 100 bis 200 Euro an. Samsung verlangt mit einem Herstellerpreis von 399 Euro deutlich mehr. Apples Smartwatch liegt in der gleichen Preiskategorie wie die Gear S. Millionäre können jedoch auch bis zu 18.000 Euro für die goldene Apple Watch ausgeben. Wem all diese Preise zu teuer sind, der kann auch recht clever einen Mobilfunkvertrag abschließen, um die Uhren zu subventionieren. Dann gibt es die Gadgets beispielsweise bereits ab 5 Euro, während ein monatlicher Betrag von 10 bis 30 Euro hinzukommt. Perfekt für Leute, die noch einen günstigen Tarif suchen. Eine Auswahl gibt es zum Beispiel bei www.sparhandy.de.

Brauche ich eine Smartwatch?

Über die Frage des Sinns und Unsinns einer Smartwatch wollen wir an dieser Stelle nicht diskutieren. Fakt ist allerdings, dass eine Smartwatch nicht unbedingt notwendig ist, aber im alltäglichen Gebrauch durchaus ihre Vorteile hat. Es ist einfach ein angenehmes Gefühl, wenn das Smartphone unserer Hand fernbleibt und wir nicht bei jeder kleinen Vibration instinktiv zur Hosentasche greifen wollen. Eine interessante Sache mit verdammt viel Potenzial sind die kleinen technischen Handgelenkschlaufen auf alle Fälle. Ausprobieren lohnt sich!