Geht es euch auch manchmal so, dass ihr nervös werdet, wenn ihr euer Handy bzw. Smartphone nicht dabei habt? Dieses Gefühl, man muss immer aktuell bleiben und könnte etwas Wichtiges verpassen? Forscher an der Universität Bonn haben deswegen die Menthal-App (Download im Google Play Store) entwickelt. Diese misst den Konsum jedes registrierten Benutzers, wie oft man es anschaltet, welche Apps man wie oft benutzt, usw.

Die Wissenschaftler wollen damit eine Theorie genauer beleuchten, nach der die exzessive Nutzung dieser Geräte dem Suchtverhalten von Menschen am Spielautomaten mitunter recht ähnlich ist. Einen Testlauf gibt es schon: Bei einem Versuch mit 50 Studenten hat sich herausgestellt, dass diese im Durchschnitt alle 12 Minuten am Tag ihr Telefon aktiviert haben, also etwa 80-mal.

Die App verfügt übrigens auch über einen sogenannten „M-Score“, der das Nutzungsverhalten anhand einer Zahl zwischen 1 und 100 ausdrückt. Je höher, desto bedenklicher, so die Logik dahinter. Da das allerdings völlig subjektiv ist, soll im nächsten Programmupdate ein Durchschnittswert aller Nutzer angegeben werden, damit man eine Vergleichsmöglichkeit hat.

Aktuell ist die Registrierung ausgesetzt, da die Server der Uni unter dem Ansturm zusammengebrochen sind. Sobald das Problem behoben ist, können sich alle Besorgten oder einfach Neugierigen aber wieder selbst auf die Probe stellen.Wer über ein Handy mit mindestens Android 4.0 verfügt, kann die App in Googles Play Store oder von menthal.org kostenlos herunterladen.

Die ermittelten Daten werden völlig anonym an die Server der Bonner Uni weitergegeben und nach 48 Stunden soll es verlässliches Feedback geben. Die Daten werden auch nur in der Untersuchung verwendet und nicht weitergereicht. Also keine Angst, niemand außer dem Staat und der NSA zeichnet eure Telefongespräche auf. Aber das schaffen diese Typen ja auch ohne App.