Moderne Smartphones sind Wunderwerke der Technologie. Doch all die Multikern-Prozessoren, hoher Arbeitsspeicher und etliche synchron arbeitende Apps fordern ihren Tribut. Der Akku leert sich und muss häufig geladen werden, was auf Kosten der Lebensdauer geht. Das Telefon ist dauernd an, obwohl es sich dabei im Prinzip ja um einen Rechner handelt.

Genau wie der profitiert auch das Smartphone davon, regelmäßig neu gestartet zu werden und eine Auszeit von all den gelisteten Programmen und Apps nehmen zu können. Das berichtet das Magazin Reader’s Digest/rd.com und beruft sich dabei auf die Aussagen von Experten, wonach die Lebenszeit eines Smartphones von Neustart und unterbrochener Nutzung profitieren könne.

Der Tech-Berater Bob Montamedi erläutert in dem Artikel: „In den meisten Fällen wird eine App nicht geschlossen, sondern befindet sich in einem Zustand, in dem wir sie schneller neu starten können. Bedenkt also, wie viele Apps gleichzeitig geöffnet sind und langsam Arbeitsspeicher und Akkulaufzeit auf dem Telefon beanspruchen, und überlegt, wie oft ihr schon gedacht habt, dass euer Smartphone-Akku viel zu schnell leer war.“

Durch den Neustart hingegen würden überflüssige Apps dauerhaft geschlossen und so der Arbeitsspeicher freigeräumt. Auch technische Fehler wie Abstürze lassen sich dadurch oft beheben, wenn der Speicher eine Frischzellenkur gegen fehlerhafte Daten erhält. Montamedi empfiehlt, dem Telefon einmal pro Woche einen Neustart zu verpassen und es mindestens eine Minute lang auszulassen, bevor ihr wieder einschaltet.

Quelle: gamestar.de