Die Patentstreitigkeiten zwischen Apple und Samsung gehen nun schon eine ganze Weile. Nun wurde ein Urteil erreicht, bei dem der südkoreanische Smartphone-Gigant deutlich einstecken musste.

Aber auch Apple wird zur Kasse gebeten. Die Jury eines Gerichts im kalifornischen San José kam zu dem Urteil, dass Samsung zwei Apple-Patente verletze und zu einer Zahlung von 119,6 Millionen Dollar verpflichtet ist. Apple wollte zwar eigentlich 2,2 Milliarden Dollar Schadensersatz, gab sich mit dem Urteil letztendlich aber doch zufrieden: „Wir sind der Jury und dem Gericht dankbar für ihren Dienst. Die heutige Entscheidung hat bestätigt, was Gerichte weltweit bereits urteilten: Und zwar, dass Samsung absichtlich unsere Ideen gestohlen und unsere Produkte kopiert hat […]“, sagte ein Apple Sprecher gegenüber Re/code.

Samsungs Anwälte wiesen die Anschuldigungen während des Verfahrens übrigens zurück und verlangten im Gegenzug sechs Millionen Dollar von Apple für die Verletzung zweier Patente. Am Freitag bekam Samsung 158.400 Dollar auf Grundlage einer Kamera-Patentverletzung zugesprochen. Im August 2012 wurde Apple übrigens rund eine Milliarde Dollar Schadensersatz zugesprochen, als es zum ersten Patentprozess in Kalifornien kam. Das Berufungsverfahren steht jedoch noch aus.

Foto: Pedro II / Shutterstock.com