Wir haben bereits darüber berichtet, dass die ehemals so ikonische und allgegenwärtige Handyschmiede Nokia wieder auf den Markt möchte. Und nun ist es soweit. Die Firma wurde von Microsoft an ein Tochterunternehmen des Auftragsfertigers Foxconn verkauft und hat die Herstellung nach zwei Jahren Stilltand endlich wieder aufgenommen.

„HMD Global“, so der Name der Tochterfirma von Foxconn, hat dazu einen ehemaligen Nokia-Produktions-Standort wieder in Betrieb genommen. Dieser befindet sich in der indischen Stadt Sriperumbudur, wo ehemalige Nokia-Mitarbeiter nun an ihren alten Arbeitsplatz zurückgekehrt sind.

Doch die Handys, welche dort vom Band laufen, sind vorerst nur für den indischen Markt gedacht. Allerdings handelt es sich bei den produzierten Geräten ohnehin lediglich um Feature-Phones mit Tasten, die ohne Internet-Anbindung und Touchscreen auskommen müssen.

Wann die Teile in den Handel kommen, ist noch ungewiss. Ebenso ob mit einer Vermarktung außerhalb Indiens zu rechnen ist. Angesichts der Spezifikationen wäre es aber durchaus zu verschmerzen, wenn man hierzulande vom Verkauf absehen würde. Allerdings sollen vollwertige Smartphones folgen. Und auf diesen würden wir dann doch gerne mal wieder die eine oder andere Runde Snake spielen.

I Fotos: Sarah2 / Pieter Beens / Dedi Grigoroiu / Shutterstock.com

Quelle: focus.de