Vor kurzem haben wir in einem Artikel sämtliche bisherigen Gerüchte zum kommenden iPhone 8 für euch zusammengefasst. Neben all den technischen Features wurde darin auch über den Preis spekuliert, auf den ein mittlerweile wieder gelöschter Tweet des Vizepräsidenten von Foxconn Hinweise gab. Von nicht weniger als 1.000 Dollar war dabei die Rede. Aber kann das stimmen?

Im Herbst soll es soweit sein. Pünktlich zum zehnten Geburtstag der Mutter aller Smartphones soll das brandneue iPhone 8 in die Läden kommen. Am 12. September werden wir dann auch erfahren, ob es unter der laufenden Nummer 8 firmiert, oder gar als "iPhone X" oder "iPhone Pro" über den Tresen geht. Wichtiger als der Name ist aber natürlich der Preis, und der ist mit den angeblichen 1.000 Dollar für die meisten sicherlich unerschwinglich.

Das Gerücht, dass uns mit dem neuen Apple-Smartphone der teuerste Verkaufsstart eines iPhones in der zehnjährigen Geschichte bevorsteht, wird nun durch neue Informationen befeuert. Ein Tech-Insider namens Benjamin Geskin hat kürzlich auf Twitter die genauen Preise für die iPhone-8-Modelle veröffentlicht und sich dabei auf Insider aus dem Apple-Umfeld berufen.

Demzufolge müssen wir derzeit davon ausgehen, dass bereits für die kleinste Variante mit 64 GB internem Speicher 999 US Dollar fällig werden. Das 256-GB-Modell soll mit 1099 und die Variante mit 512 GB gar mit 1199 US Dollar zu Buche schlagen.

Was an den Aussagen eines Freundes, der wiederum einen Freund hat, der bei Apple arbeitet, nun tatsächlich dran ist, bleibt natürlich abzuwarten. Angesichts dessen, was das Gerät zu leisten in der Lage sein soll, sollten Apple-Jünger aber wohl besser schon mal anfangen zu sparen.

Quelle: focus.de