Die langersehnte Dusche nach einem anstrengenden Arbeitstag, das gerade ladende iPhone klingelt, man verlässt die wundersame Welt des Wassers und greift nach dem Telefon. Zack! Man bekommt einen Stromschlag und stirbt noch auf der Stelle.

Das geschah unlängst einer 23-jährigen Chinesin. Die hatte nämlich versucht, mit einem iPhone 5 zu telefonieren, welches gerade an der Steckdose hing und erlitt daraufhin einen tödlichen Stromschlag.

Bei Apple ist man über den Vorfall bestürzt und gab an, dass dieser gründlich untersucht würde. Außerdem arbeitet der Technikkonzern mit den chinesischen Behörden zusammen. Weitere Details hat das in Kalifornien operierende Unternehmen noch nicht preisgegeben. Die Schwester der 23-Jährigen forderte iPhone-Nutzer weltweit zur Vorsicht auf. Die Polizei ist sicher, dass es sich bei der Todesursache um einen elektrischen Schlag handelt. Unklar ist, ob dieser tatsächlich vom iPhone ausging.

Dieser Vorfall ist jedoch kein Einzelfall. Bereits 2010 starb in Nordchina ein Mann, nachdem er mit einem Handy während des Aufladens telefonierte.

Quelle: Stern