Mit der zunehmenden Beliebtheit mobiler Messenger wie WhatsApp verschwand ein kleiner digitaler Freund ganz still und heimlich von unseren Bildschirmen: ICQ. Sicherlich dürften sich viele noch an das nervige „ah-oh!“ erinnern und sicherlich ist das Programm nach wie vor auf vielen Rechnern installiert, doch nutzen tut es wohl keiner mehr so wirklich.

Das soll sich mit der neuen Version 10, die für iOS, Mac OS X, Android, Windows und Windows Phone zum Download zur Verfügung steht, allerdings wieder ändern. Dazu implementierte man unter anderem eine Videochat-Funktion, welche Bildtelefonie in hoher Qualität sowohl auf Desktop- als auch auf Mobilgeräten erlauben soll, und bunte Sticker zum Individualisieren der Benutzeroberfläche. Wer auf mehreren Geräten zugange ist, kann sein ICQ-Konto natürlich systemübergreifend synchronisieren.

Blickt man auf die weitere Liste der Features, welche im Wesentlichen denen gängiger Massenger-Programme entspricht, stechen vor allem die großzügig bemessenen vier Gigabyte zum Austausch von Daten hervor. Ob das für eine Renaissance reicht, bleibt jedoch abzuwarten. Allerdings ist Retro ja gerade schick.