Es ist mal wieder an der Zeit, euch vor einem neuen Virus zu warnen. Dieser verbreitet sich per Facebook-Messenger – über Nachrichten, die vermeintlich von „Freunden“ kommen. Deutschland hat der Schadwurm bislang noch nicht erreicht, dem Rest der Welt setzt der Virus dafür umso mehr zu.

Dabei erhaltet ihr die angebliche Nachricht eines Facebook-Freundes im Messenger, diese enthält einen Smiley sowie einen Link, der mutmaßlich zu einem gemeinsamen Video führt. Wer seiner Neugierde nachgibt und das Teil anklickt, könnte ein Problem bekommen – zumindest, wenn er einen Windows-Rechner nutzt. Denn dann treibt der Virus nicht nur mit euren eigenen Daten Schindluder, sondern gleich mit denen all eurer Freunde. Das berichtet der neuseeländische TV-Sender„TVNZ“.

Dabei gibt sich die Schadsoftware auf vielen Systemen als einfaches Programmupdate oder Skript aus und versucht so, Nutzer zu einem weiteren Klick zu animieren. Dabei installiert sich der Virus manchmal auch ganz automatisch. Im ersteren Fall haben Betroffene Glück – sie können den Vorgang einfach abbrechen. Wenn sich die Malware jedoch eigenständig installiert hat, liest sie scheinbar Informationen wie Passwörter, den Browser-Verlauf des Nutzers und E-Mail-Logins aus. Sobald er mit euren Daten fertig ist, schickt sich der Virus noch selbst an eure gesamte Facebook-Freundesliste.

Wer jetzt lächelt und von Panikmache redet, weil Neuseeland noch weit weg ist, möge umdenken: Das Virus hat längst Europa erreicht, seit Mittwoch, dem 23. August, warnt die italienische Polizei bereits vor dem Schädling. Was also solltet ihr tun, falls ihr selbst ein Opfer dieses Virus werdet? Ändert auf jeden Fall eure Passwörter, löscht euren Browserverlauf und lasst eure Freunde wissen, was da schon wieder durch das soziale Netzwerk geistert – und dass ihr ihnen keineswegs ein Video geschickt habt.

Quelle: tag24.de