Menschen gibt es, die gibt es nicht! Passend zum Start von iOS 7, dem neuen Apple-Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod, haben sich findige Bastler an eine eigene – selbstverständlich gefälschte – Werbeanzeige gemacht. Diese verspricht Wasserfestigkeit durch das neue Update auf iOS 7. Wie das angeblich funktionieren soll? Durch eine Art intelligenten Schalter werden bei einem Wassernotfall Stromversorgung und Elektronik getrennt, wodurch Schäden am Stromkreis verhindert werden.

Klardenker wissen sofort, dass es bei dieser Kampagne nicht mit rechten Dingen zugehen kann. Andere wiederum hielten das Fake-Feature für echt und probierten es gleich aus ...

Einige Tweets meldeten daraufhin "wtf #ios7 ist nicht wasserfest!!! Jetzt liegt mein iPhone im Fluss." oder "Okay, wer auch immer gesagt hat, iOS7 sei wasserdicht, FICK DICH SELBST!"

Ob diese Tweets wirklich echt sind und die User tatsächlich dachten, dass ein solches Feature mit iOS 7 Einzug hält, ist unklar. Möglicherweise machen sie sich auch nur über Leichtgläubige lustig. Per Software lassen sich Smartphones nicht einfach auf Wasserfestigkeit programmieren, dafür ist spezielle Hardware wie bei Sonys Xperia Z oder eine Schutzhülle wie von Lifeproof notwendig.

Ein Positives haben die hoffnungslosen Selbstversuche jedoch: Diejenigen, die dadurch ihr iPhone verloren haben, können gleich zum neuen iPhone 5s oder iPhone 5c greifen. Apple freut sich sicherlich.