Apps sind eine wahre Goldgrube. Dies wissen Entwickler wie auch die Anbieter der jeweiligen AppStores, Apple und Google. Insgesamt geben Kunden jährlich ungefähr 21 Milliarden US-Dollar im AppStore und Google Play Store aus.

Apple-CEO Tim Cook gab im Anschluss an die Veröffentlichung der Quartalszahlen bekannt, dass rund 14,3 Milliarden US-Dollar im AppStore umgesetzt wurden. Zehn Milliarden US-Dollar wurden davon bereits an die Entwickler ausgezahlt, die sich jetzt in ihren neuen Pools erfrischen können. Seit Einführung des AppStores im Jahre 2008 hat Apple insgesamt 20 Milliarden US-Dollar an die Entwickler ausgeschüttet.

Google hat in gleichen Zeitraum von zwölf Monaten ungefähr die Hälfte, also fünf Milliarden US-Dollar, an die fleißigen Programmierer überwiesen. Interessant, wenn man bedenkt, dass es ungefähr doppelt so viele Android- wie iOS-Nutzer weltweit gibt. iOS-Nutzer nehmen trotzdem eher Geld in die Hand, um sich ihre Apps zu kaufen. Auf Android gibt es andere Wege, sich die Applikationen auf das Smartphone oder Tablet zu laden, wenn diese auch nicht immer legal sein mögen.

Wenig überraschend: Ein Großteil des erwirtschafteten Geldes kommt durch den Kauf von In-App-Inhalten zustande, welche man in vielen Free-2-Play-Spielen wiederfindet.