Der Markt verlangt nach immer größeren Smartphones, egal ob fünf, fünfeinhalb oder sechs Zoll! Hauptsache größer, mehr Fläche und natürlich kristallklares Bild. Wenn das Smartphone anschließend nicht mehr in die Hosentasche passt, hat man eben Pech gehabt. Nachdem Apple kürzlich mit China Mobile – mit 700 Millionen Kunden einer der größten Mobilfunkanbieter weltweit – ins Bett gestiegen ist und das iPhone im Fernen Osten herausgebracht hat, möchte man in Zukunft wohl noch einen Schritt weiter gehen.

Berichten zufolge plant der Konzern aus Cupertino dieses Jahr zwei neue iPhone-Modelle herauszubringen, ähnlich wie im Jahr zuvor. Anstatt dieses Mal jedoch wieder auf ein Plastik- und ein Aluminium-Phone zu setzen, möchte man den Unterschied lieber in der Displaydiagonale machen. Ein iPhone mit 4,5 Zoll und eines mit 5 Zoll sollen uns in der zweiten Jahreshälfte erwarten. Da das iPhone 5c, welches zu großen Teilen dem iPhone 5 aus dem Jahr 2012 entsprach, hinter den Erwartungen zurückblieb, könnte es dieses Jahr bereits wieder eingestellt werden.

Während der Präsentation des iPhone 5, bei dem das Display erstmals von 3,5 auf 4 Zoll wuchs, sagte Marketingchef Phil Schiller, dass es kein Kunststück sei, ein Smartphone einfach nur größer zu machen – es kleiner und trotzdem leistungsfähiger zu machen hingegen schon. Außerdem soll man das Gerät mit einer Hand noch gut bedienen können. Ob Apple wieder einmal seine Meinung geändert hat? Spätestens im September sollten wir mehr über die neue iPhone-Generation wissen.

Foto: Apple Inc. |

Quelle: FAZ