Seit Monaten kursiert im Netz das Gerücht, Apple arbeite insgeheim an einer Armbanduhr mit iOS. Die sogenannte „iWatch“ wurde nun mehr oder weniger offiziell bekannt.

In Japan tauchte ein schon mehrere Wochen alter Patentantrag auf, der sich auf ein Gerät mit dem Namen „iWatch“ bezieht. Antragsteller ist natürlich Apple. Bereits im Juni wurde ein Produkt gleichen Namens in Russland rechtlich geschützt.

Gerüchten zufolge arbeiten insgesamt 100 Apple-Mitarbeiter an der „iWatch“. Zwar sind bislang keine konkreten Details zu diesem Projekt bekannt geworden, doch hat das Unternehmen bereits mehrere Firmen auf der Suche nach einem 1,5 Zoll großen Display angesprochen.

Apples Chef Tim Cook ist von einer iOS-Armbanduhr vollständig überzeugt. Er ist der Meinung, dass Leute damit weniger Probleme haben, als mit Googles „Glasses“. Wann das Produkt auf den Markt gelangt, kann zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden.

Foto: Andrey Bayda / Shutterstock.com |

Quelle: zdnet