So manch einer hat es schon vermutet, und nun verdichten sich die Hinweise: Apple plant, die Weltherrschaft an sich zu reißen! Damit das möglichst reibungslos vonstattengeht, gilt es jedoch zunächst, potentielle Rebellen aus dem Weg zu räumen. Im Fokus: All jene, die sich unter dem Android-Banner sammeln! Doch wie kommt man diesem Pack bei? Ganz einfach: mit Geld. Oder konkreter: mit Vergünstigungen.

Wie das US-Portal 9to5Mac verlautbaren ließ, plant Apple sein Austauschprogramm auszuweiten. Und zwar insofern, als dass ihr zukünftig nicht nur alte Apple-Produkte und PCs in Zahlung geben könnt, um zum Beispiel das neue iPhone 6 günstiger zu erwerben, sondern auch eure Android- und Blackberry-Geräte. Ob das sogenannte "Wiederverwendungs- und Recyclingprogramm" in dieser Form nur in den USA oder auch in Europa gilt, ist derzeit noch nicht bekannt. Ebenso wenig, ob Apple so weit geht, bei der Inzahlungnahme über den Marktwert zu gehen.

Den Berichten zufolge werden aber bereits Apple-Mitarbeiter darin geschult, den Wert von Smartphones aus dem Hause Sony, Samsung, LG oder Motorola richtig einzuschätzen. Des Weiteren soll Deserteuren die Fahnenflucht erleichtert werden, indem Apple hilft, Adressbücher von Android auf das iPhone zu übertragen.

Ob diese aggressive Marktstrategie aufgeht, wird sich erst noch zeigen müssen, die Erfolge des bisherigen Austauschkonzeptes sprechen allerdings Bände. So sind im vergangenen Quartal satte 74,5 Millionen (!) iPhones über die Ladentheke gegangen, und damit 46 Prozent mehr als in den drei Monaten zuvor. Und wie Tim Cook, Chief Executive Officer von Apple, im Januar bekanntgab, sind bereits jetzt ein Großteil der iPhone-Neukäufer ehemalige Androids.