Digitale Kriminalität ist ja mittlerweile ein alter Hut, Entführung mit Lösegeldforderung in diesem Sektor allerdings ein Novum. Und wie im wahren Leben sind nur Leute betroffen, die offenbar genug Geld haben: Apple-Nutzer!

Es begann mit der Eröffnung eines Forums von einem User namens “veritylikestea”. Dieser berichtete, dass bei der Überprüfung seines iPhone die Meldung erschien, dass sein Gerät von “Oleg Pliss” gehackt wurde. Um wieder Zugriff auf seine Daten zu erhalten, solle er 100 Dollar auf ein PayPal-Konto überweisen. Andere User von Apple-Produkten mussten eine ähnliche Erfahrung machen, so dass das Forum mittlerweile über 15 Seiten umfasst.

Bisher sind nur Australien und Neuseeland betroffen, doch laut der australischen Telekomanbieter Optus und Vodafone sind bisher keine offiziellen Beschwerden zu dem Problem eingegangen. Beide Unternehmen raten seit Kenntnisnahme des Sachverhaltes aber dazu, sich bei derartigen Problemen direkt an Apple zu wenden.

Experten gehen davon aus, dass der Hacker Zugriff auf die Apple-ID-Anmeldedaten der betroffenen Nutzer erlangt hat, um dann über den ‚Find My iPhone‘-Service in Apples iCloud eine Passwortabfrage auf deren Geräten einzurichten und sie somit auszusperren. Es scheint sich hierbei also nicht um einen Fake zu handeln, sondern durchaus machbar zu sein! Folglich ist nicht auszuschließen, dass dieser Hacker-Coup bald weitere Kreise zieht.

Wir halten auch auf dem Laufenden.

Quelle: RP