Apple, Apple, Apple ... der kalifornische Konzern ist im Zugzwang. Während Samsung mit seinen Galaxy-Android-Smartphones aufgrund des Variantenreichtums immer größere Wellen schlägt, muss Apple mit ansehen, wie die eigenen Verkäufe zurückgehen.

Im Gegensatz zum koreanischen Handyhersteller, der Smartphones in sämtlichen Größen anbietet, beharrt Apple auf einer Displaygröße und einer Hauptausführung seines iPhones. Zwar bietet man mit dem iPhone 4 und dem iPhone 4S günstige Alternativen zum iPhone 5 an, aber trotzdem will der Funke bei einigen Kunden nicht so recht überspringen.

Möchte man den Gerüchten glauben, arbeitet Apple derzeit an einem Einstiegsmodell ihres erfolgreichen Smartphones. Erste Bilder zeigen, dass das Billig-iPhone trotz Plastikoberfläche immer noch ein ansehnliches Stück Technik zu einem hoffentlich günstigen Preis werden kann. Wie das iPhone 5 soll das Einstiegsphone mit einem 4-Zoll-Display ausgestattet sein.

Mit welcher Leistung das Gerät betrieben wird, ist jedoch noch ungeklärt. Aber wer sich schon länger mit Apple beschäftigt, weiß, dass das Zusammenspiel zwischen Soft- und Hardware deutlich wichtiger ist, als den neuesten Octa-Core-Prozessor innezuhaben.

Fotos: Weekly Ascii |

Quelle: MacRumors