Wohl nur die hartnäckigsten Zyniker werden bestreiten, dass unsere Welt vor einem Haufen Probleme steht, die es für die Menschheit zu bewältigen gilt: Klimawandel, Müllprobleme, Artensterben, schmelzende Polkappen und der ganze andere Kokolores, den wir uns selbst eingebrockt haben. Es müssen Lösungen her, um sich der wachsenden Probleme anzunehmen.

Da unken die Leute immer, die jungen Menschen von heute wären desinteressiert, desinformiert und faul. Dabei gibt es immer noch junge Leute, die nicht nur davon reden, dass sich etwas ändern muss, sondern sogar zupacken. Irgendwie zumindest. Die junge kanadische Dame aus vorliegendem Bewegtbildmaterial scheint das auch so zu sehen – anders lässt sich ihr Engagement für das Recycling nicht erklären.

In Kanada streitet diese junge, schwarzhaarige Frontkämpferin zum Beispiel für den Umweltschutz, indem sie Dosen recycelt. Ihre Methode dafür ist … nun sagen wir mal: einzigartig. Sie posiert kurz in einem Höschen mit ziemlich eindeutiger Aussage, dann nimmt sie sich des widerspenstigen Weißblechs an. Doch benutzt sie nicht ihr zarten Fingerchen, um die Blechdose zu zerquetschen, sondern greift zu eher unorthodoxen … Werkzeugen … Doch seht selbst.