Es ist immer schön, zu sehen, wie sich Sprichwörter und geflügelte Worte bewahrheiten. Im Falle der jungen Dame aus diesem Beispiel etwa kommen gleich zwei zusammen: „Schwein haben“ und „in den Arsch gebissen sein“. Denn genau das passierte Michelle Lewin während ihres Urlaubs auf den Bahamas. Die 32-jährige Instagram-Schönheit war am Strand unterwegs, als ihr eine Gruppe „Follower“ der schweinischen Art nachstellte.

Das Fitness-Model aus Venezuela wurde nämlich urplötzlich von einer ganzen Bande verwilderter Schweine belagert. Mehr noch: Der Rädelsführer (oder die Rädelsführerin?) der Schweinerotte fand den Hintern der Dame scheinbar zum Anbeißen. Das Tier verbiss sich im Gesäß von Lewin, während diese quiekend das Weite suchte und nach Leibeskräften „Es hat mich gebissen!“ rief.

Eine durchaus präzise Zusammenfassung der Ereignisse. 13,3 Millionen Follower hat das Modell auf seinem Instagram-Account versammelt – 4,5 Millionen von ihnen erlebten den schweinischen Angriff allein binnen der ersten 24 Stunden nach dem „Vorfall“ im Video. Später zeigte die Fitness-Schönheit auch ein weiteres Video sowie Fotos, in denen die Auswirkungen des Bisses deutlicher zu sehen waren.

Quelle: ladbible.com