Das Leben gibt einem immer wieder Rätsel auf. Wie kommt es zum Beispiel, dass sich Kabel einfach so ohne das eigene Zutun verknoten? Oder warum der eine Furz, der leise, den keiner kommen hört, zwar stinkt wie Bolle, der andere, der knattert wie eine Flagge im Sturm, aber nur bellt und nicht beißt? Man weiß es nicht. Ebenso wenig, warum sich eine durchaus ansehnliche Frau, nackt bis auf ein Höschen und die dicken Anschnallgurte, in einen Rallyewagen setzt, um sich mal so richtig durchschütteln zu lassen.

Wir werden es vermutlich nie erfahren und sind von daher dazu verdammt, diesem denkwürdigen Augenblick lediglich als Zuschauer beizuwohnen, dem es nicht vergönnt ist, zu hinterfragen, was da eigentlich passiert. Und auch Geschichtsschreiber werden diesem Zeitdokument eines fernen Tages wohl bloß ein knappes „Hä?“ widmen.

Aber ganz ehrlich: Wen kümmert irgendein Sinn und Zweck, wenn die Bilder uns so dermaßen prächtig zu unterhalten wissen? Ein Konzept, welches dem Fernsehprogramm schon seit Jahrzehnten ungebrochenen Erfolg beschert. Das soll jetzt nicht heißen, dass wir alle Fans der stumpfen Berieselung sind, aber manchmal reicht es eben, wenn Sachen Spaß machen! Und vermutlich ist auch genau das der Grund, weshalb die Dame sich halbnackt in einen Rallye-Wagen gesetzt hat. Rätsel gelöst!