Was ist der menschliche Körper schon für ein Wunderwerk: Wir Laien machen uns im Alltag kein Bild davon, was die Natur vollbracht hat: ein aufrecht gehender, autonomer Organismus mit Tausenden von Muskeln und Nervenfasern, der von einem hochkomplexen biologischen Supercomputer koordiniert wird. Was man so alles damit machen kann … Die One-Finger-Challenge zum Beispiel, den neuesten bescheuerten, eitlen und strunzdummen Netztrend, um sich in Szene zu setzen. Wie, diese Challenge kennt ihr noch nicht!?

Bei dem Namen „Ein-Finger-Herausforderung“ fallen einem sicher eine ganze Menge Dinge ein, die man(n) sich darunter vorstellen kann. Ihr kommt, bei aller dreckigen Fantasie, jedoch nie darauf, um was es sich handelt – das Ganze ist so abwegig und, soweit wir informiert sind, bislang vor allem ein Frauending. Es dürfte sich jedoch nicht vermeiden lassen, dass eitle Geschlechtsgenossen nachziehen. Doch was genau verbirgt sich hinter dieser dämlichsten Trend-Eintagsfliege der Woche? Einfach gesprochen lädt frau ein Selfie hoch, das auf ganz spezielle Weise geknipst werden muss. Dabei streckt sie einen Finger gegen einen Spiegel, sodass dieser Finger den Genitalbereich verdeckt.

Bei richtiger Ausführung liegt der Zeigefinger dann in der Reflexion über den Brüsten – Zensurbalken ohne technische Hilfsmittel, sozusagen. Danach lädt sie das „Kunstwerk“ in den sozialen Netzwerken hoch und kann in ihren Kreisen mit ihrem Körper protzen, ohne von Facebook und Co. gesperrt zu werden. Das Ganze stammt aus einem japanischen Zeichentrickfilm, und wie es in Bewegung aussieht, seht ihr in diesem Video. Also Obacht, meine Herren: Sollten euch solche Bilder und/oder Challenges begegnen: Bloß nicht liken, man könnte euch sonst (einmal mehr) für sexistische Schweine halten, die Frauen nur auf ihren Körper reduzieren …

So funktioniert's:


Die besten One-Finger-Challenge-Fotos #1:


Die besten One-Finger-Challenge-Fotos #2:

Quelle: tag24.de