Prank-Videos erfreuen sich im Netz ungebrochener Beliebtheit – doch für die Macher wird es logischerweise immer schwieriger, Themen zu finden, die noch nicht „abgegrast“ sind und die die Zuschauer nicht langweilen. Die „Killer Clown“-Welle scheint ebenso vorbei zu sein, wie die (oft offenkundig gestellten) Shampoo-Streiche mit leichtbekleideten Badenixen. Die Pranks werden extremer – und auch schlüpfriger. So wie die Aktion aus diesem Video, die im Netz für Furore sorgt.

„HammyTV“ nennt sich der Kanal, auf dem sich folgendes „glaubwürdiges“ Szenario zutrug: Der Macher, nennen wir ihn mal „Hammy“, hat seiner mehr als ansehnlichen Freundin ein neues Sextoy gekauft: einen „Vibro-Slip“, also Unterwäsche, in die bereits ein batteriebetriebener Vibrationsmotor eingebaut wurde. Beim Anziehen liegt der an ihren edelsten Teilen an – und es gibt eine Fernsteuerung dazu. Wir denken, ihr habt schon eine Vorstellung, wo das jetzt hingeht.

Denn das Mädel soll das Teil „nur mal eben anprobieren“, kurz bevor die beiden losfahren, um Hammys Mutter abzuholen. Natürlich – glaubwürdig, wie gesagt – „vergisst“ das Mädel, das Sextoy auszuziehen. Das wiederum fällt Hammy ausgerechnet auf dem Weg zu Mama ein, und er hat eine formidable Idee: warum seine Freundin nicht mal, während sie ein Auto lenkt und die eigene Mutter auf dem Beifahrersitz sitzt, bis zum Orgasmus treiben? Naja, Gründe dafür fielen uns genug ein – aber seht selbst … Und ja, der Erste von euch, der jetzt „Fake“ tippt, muss das Video zur Strafe 20 Mal gucken. Da sind wir uns selbst sicher. Aber unterhaltsam ist der Quatsch trotzdem.