Wer sich im Bett keinen Langweiler schimpfen lassen will, der gibt sich mit dem sprichwörtlichen Blümchensex nicht zufrieden. Ein Stecher mit Format legt sich mit vollem Körpereinsatz ins Zeug und riskiert dabei gerne auch mal den einen oder anderen blauen Fleck. Auf dem Weg zum Ziel ist zudem mit Schürfwunden und Muskelzerrungen zu rechnen. Alles ganz normal für leidenschaftlichen Sex. Manch einer muss es aber unbedingt auf die Spitze treiben. Und was dabei alles passieren kann, verdeutlichen die folgenden Beispiele einiger der schrägsten Sex-Unfälle der Welt.

Birmingham’sche Fesselspiele

Eine Prise Sado Maso gehört seit „50 Shades of Grey“ ja fast schon obligatorisch in jedes Sex-Süppchen. Allerdings will auch ein gepflegtes Fesselspielchen gelernt sein, wie ein junges Paar aus dem englischen Birmingham am eigenen Leib erfahren musste.

Er lag nämlich bereits an Händen und Füßen mit Handschellen ans Gitterbett gefesselt in freudiger Erwartung bereit, als ihr auffiel, dass der Schlüssel verschwunden war. Nun neigen Männer ja dazu, ihre Probleme selber lösen zu wollen. Anstatt also die Peinlichkeit in Kauf zu nehmen, die Feuerwehr zur Hilfe zu rufen, bat der Knabe seine Freundin, das Bett auseinanderzuschrauben. Der Plan sah vor, sich dann in den Hobbykeller zu begeben, um dort die Handschellen mit schwerem Gerät aufzusägen.

Nun birgt diese Idee an sich schon eine Menge Potential für eine Geschichte mit üblem Ausgang. Allerdings sollte es gar nicht erst so weit kommen. Es liegt nämlich in der Natur der Sache, dass es sich mit einem halben Bettgestell an Händen und Füßen eher schlecht als Recht durch einen Hausflur schleichen lässt. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis der arme Kerl stolpern und die Treppe hinabstürzen musste.

Zu Schaden kam er dabei glücklicherweise nicht. Jedoch verkeilte sich das Bettgestell derart unglücklich im Geländer, dass es diesmal nun wirklich kein Entkommen mehr gab. Und da hing er nun, aufgespannt wie ein Stück Wäsche zum Trocknen, hilflos und vollkommen nackt. Dass nun natürlich sämtliche Nachbarn in den Hausflur stürmten, um zu schauen, was einen solchen Lärm verursacht hatte, muss wohl nicht erwähnt werden. Und einer davon erbarmte sich dann auch, endlich die Feuerwehr zu rufen.

Noch schräger wird's auf Seite 2!

Quelle: bunte.de