„Durch diese hohle Gasse muss er kommen…“ – scheinbar war der olle Schiller nicht nur ein höchst versierter Lyriker und Dramatiker, sondern noch dazu Rallye-Fan. Nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass der gute Mann knapp 100 Jahre vor Erfindung des kommerziellen Automobils den Löffel abgegeben hat. Okay, Blödsinn mal beiseite: Die Schikane, die ihr in dem nun folgenden Video sehen werdet, ist allerdings wirklich ein Gässchen, bei dem es auf Millimeterarbeit seitens der Rallyefahrer ankommt…

Denn das Teil liegt nicht nur an einer äußerst unübersichtlichen Stelle, sondern ist noch dazu gerade mal knapp so breit wie die Fahrzeuge an ihren Außenspiegeln. Mehr als eine Handbreit Raum zum Manövrieren bleibt den Fahrern dann nicht. Wohl gemerkt insgesamt, nicht auf beiden Seiten. Und das, während sie mit Vollgas auf die Passage zu heizen. Besonders mies an der Stelle: Direkt hinter diesem Nadelöhr müssen die Fahrer quasi im rechten Winkel nach links abbiegen.

Hier zeigt sich einmal mehr, warum Rallye von vielen als die „Königsklasse des Motorsports“ bezeichnet wird. Die entsprechende Schikane ist Teil des italienischen WRC-Rallyekomplexes „Rally del Rubinetto“ bei San Maurizio d’Opaglio, sollte es euch einmal danach verlangen, das fahrerische Können dieser Asse live und wirklich hautnah zu erleben. Hier zählt wirklich jeder Millimeter.