In der Welt des Motorsports geht es ebenso leidenschaftlich zur Sache wie auf dem grünen Rasen. Doch das selbst ein vergleichsweise prestigearmes Gokart-Rennen dermaßen außer Kontrolle geraten kann, wie es unlängst in Brasilien passiert ist, ist schon überraschend. Zwei Fahrer gaben sich gehörig eins auf die zwölf – und die Kamera hielt drauf, wie ihr im folgenden Video sehen werdet.

Rodrigo Dantas, der im selben Team fuhr wie übrigens auch Formel-1-Fahrer Felipe Massa, wurde bei diesem 500-Meilen-Rennen von Tuka Rocha verfolgt, der nach Runden zu diesem Zeitpunkt Zweiter war. Beide hatten sich bereits mehrfach touchiert und die Stimmung war entsprechend aufgeheizt. Dantas wollte zu seinem Teamkollegen Felipe Massa aufschließen, als es Rocha scheinbar reichte, er rammte Dantas in die Bande, hielt und sprang aus seinem Kart, um sich zu prügeln.

Auch Dantas machte sich kampfbereit und setzte sich zur Wehr, bis er die Oberhand über Rochas gewann – im Video sieht man, wie er mehrfach auf dessen Helm eindrischt. Schließlich mussten Sicherheitskräfte eingreifen und die beiden Kontrahenten trennen – beide Teams, sowohl MDG Matrix als auch Sambaiba Centerbus Racing, wurden disqualifiziert. Und das nur 18 Runden, bevor das Rennen zu Ende gewesen wäre.

Felipe Massa entschuldigte sich gegenüber den Fans auf der Seite „Autosport.com“: „Ich finde das ganz schön traurig, und noch trauriger, dass mein Team da reingezogen wurde. Das war nicht meine Entscheidung – ich fuhr nur Kart – aber ich entschuldige mich bei allen für das, was vorgefallen ist. So etwas ist mir in meiner Karriere noch nie untergekommen. […] Sicher herrscht auf der Strecke ein Wettstreit, aber doch nicht in dieser Form.