Auch in Sachen Motorsport backt man in den Vereinigten Staaten in der Regel keine kleinen Brötchen, wie jeder weiß, der sich schon einmal Bilder vom Indy 500 oder diversen Nascar-Rennen angesehen hat. Doch selbst für die Maßstäbe der USA stellt dieser Massencrash dann doch eine eher seltene Ausnahmeerscheinung dar. Ein Unfall, der mal eben das halbe Teilnehmerfeld in Altmetall verwandelt hat. Seht selbst.

Auf dem Daytona International Speedway fand eines der ersten Rennen aus der Eröffnungswoche des Monster Energy NASCAR Cups 2019 statt. Es sind noch zehn Runden zu fahren und das Feld hat sich hinter dem führenden Kyle Busch aufgereiht, als es passiert. Es kommt zu einem Kontakt zwischen Paul Menards Boliden mit der Nummer 21 und der Nummer 95 von Matt DiBenedetto.

Doch damit, dass sich die beiden Fahrzeuge touchieren, nicht genug: Unglaubliche 19 Fahrzeuge – und damit beinahe die Hälfte des 40 Autos umfassenden Teilnehmerfeldes, von dem bereits vorher einige Fahrzeuge aus dem Rennen ausgeschieden waren – sammeln die beiden Unglücksraben ein. In den Unfall verwickelt wurden neben den beiden auch Tyler Reddick, Matt Tifft, Chris Buescher, David Ragan, Daniel Suarez und Kyle Larson.

Ferner krachten in die Massenkarambolage: Jimmie Johnson, Austin Dillon, Chase Elliott, Daniel Hemric, Ryan Newman, Aric Almirola, Erik Jones, Martin Truex Jr., Ryan Blaney, Ricky Stenhouse Jr. sowie Ty Dillon. Für viele Minuten mutierte der Rundkurs so zum Mix und Parkplatz und Deponie.

Quelle: jalopnik.com