Seit seiner Markteinführung vor vielen Jahren repräsentiert der Smart den Stadtflitzer für Menschen, die auf ein großes Auto keinen hohen Wert legen: Verbrauchsarm, platzsparend und wendig ist er – nicht unbedingt ein Wagen, den man mit dem Rennsport in Verbindung brächte. Oder wusstet ihr, dass es Autorennen mit Smarts gibt? Eben, wir auch nicht. Wer jetzt denkt, dass die weder spannend noch spektakulär sein können, der irrt. Gewaltig.

Das zeigt das folgende Video. Es stammt vom „Smart EQ ForTwo Cup“, einem Rennen, an dem ausschließlich vollelektrische Smarts teilnehmen. Deren Beinahe-Kugelform führte dort bei einem Crash im italienischen Vallelunga auch prompt zu den Resultaten, die ihr dem Clip entnehmen werdet. Nachdem Wagen Nr. 30 den Teilnehmer mit der Nummer 55 auf Höhe der Kurve geschnitten hat, platzt dem Fahrer der 55 ganz offenkundig der Kragen.

Er drehte durch, im wahrsten Sinne des Wortes – und gab Vollstoff, um die 30 mitleidlos vor sich herzuschieben. Doch das genügte noch nicht. In einer späteren Phase des Rennens touchierten die beiden Streithähne sich erneut – diesmal mit deutlich ernsteren Konsequenzen, die nun die 55 zu spüren bekam. Wir sagen nur: Beinahe-Kugelform – das sorgt für Fassrollen und Überschläge.

Man sollte nicht meinen, dass ein solches Maß an fahrerischer Rivalität und Aggression in einem Smart-Fahrer steckt. Ein Wettbewerb, den man durchaus im Auge behalten sollte.

Quelle: jalopnik.com