Michael Schumacher liegt seit seinem tragischen Skiunfall immer noch im künstlichen Koma. Und das mittlerweile seit mehr als vier Wochen. Aktuell gibt es keine neuen offiziellen Statements zum Gesundheitszustand. Dafür aber etliche Spekulationen um den ehemaligen Formel-1-Star.

Laut der französischen Sportzeitung „L'Equipe“ soll sich Schumi mittlerweile in der Aufwachphase befinden. Deren Meldung vom Mittwochmorgen soll auf einer Aussage einer Quelle aus dem Krankenhaus in Grenoble beruhen.

Das wäre natürlich ein gutes Zeichen, wenn Schumacher nun endlich Schritt für Schritt wieder aus dem Koma geholt werden würde. Denn nur dann können die Ärzte eine gescheite Diagnose stellen und über eventuell bleibende Schäden befinden. Der „L'Equipe“ nach, sollen die Ärzte in dieser Woche also damit begonnen haben, ihn aus dem Tiefschlag zu holen. Diese Phase kann zwischen mehreren Tagen und ganzen Wochen in Anspruch nehmen.

Leider wurde diese Meldung noch nicht offiziell bestätigt und Schumi-Managerin Sabine Kehm teilte mit: „Ich betone erneut, dass jegliche Aussagen über Michaels Gesundheitszustand, die nicht vom behandelnden Ärzteteam oder seinem Management stammen, als Spekulation zu werten sind. Ich wiederhole, dass wir Spekulationen nicht kommentieren werden.“

Sollte diese Newsallerdings stimmen, wäre es für die Familie und Angehörigen endlich ein Lichtblick, auch um zu sehen, welche Schäden Michael Schumacher final davongetragen hat.

Foto: Studio 1a Photography / Shutterstock.com |

Quelle: Bild