Weltmeister Sebastian Vettel kann ein weiteres Land zu seiner Siegesliste hinzufügen: Der Red-Bull-Pilot gewann souverän den Großen Preis von Kanada. Sein ärgster WM-Konkurrent Fernando Alonso (Ferrari) kam als Zweiter ins Ziel; Lewis Hamilton (Mercedes) erreichte den Bronzerang.

Vettel legte den Grundstein für seinen Erfolg bereits am Start, als er sich sofort von seinen Verfolgern löste und somit einem ungefährdeten Sieg entgegenfuhr. Selbst zwei kleinere Fahrfehler, bei denen er einmal leicht die Streckenbegrenzung touchierte und ein anderes Mal über die Wiese in Kurve 1 bretterte, konnten den Heppenheimer nicht aufhalten. Zudem deklassierte der Deutsche mit seinem Red Bull die Konkurrenz: Lediglich die ersten fünf Fahrer kamen in der Führungsrunde ins Ziel.

Mehr oder weniger erfolgreich lief es hingegen für die anderen Deutschen. Monaco-Sieger Nico Rosberg fuhr seinen Silberpfeil auf den fünften Rang. Adrian Sutil (Force India) rettete sich nach einem anfänglichen Dreher, einer Durchfahrtsstrafe wegen Missachten der blauen Flaggen sowie einer Beschädigung am Heckflügel mit Platz Zehn gerade noch so in die Punkte. Nico Hülkenberg (Sauber) schied nach einer Kollision mit Giedo van der Garde (Caterham) hingegen aus.

In der Weltmeisterschaft führt Sebastian Vettel nun mit 132 Punkten vor Fernando Alonso (96 Punkte). Verfolger Kimi Räikkönen (88 Punkte) verlor mit Platz Neun in Kanada hingegen leicht den Anschluss. Er und sein Team Lotus müssen beim nächsten Rennen am 30. Juni in Silverstone (England) zulegen, um bei der Vergabe um die Formel-1-Krone auch weiterhin eine Rolle zu spielen.

Foto: Natursports / Shutterstock.com