Darauf haben Ferrari-Fans seit Singapur 2015 gewartet: Sebastian Vettel gewann sensationell den Formel-1-Auftakt im australischen Albert Park. Mit einer perfekten Boxenstopp-Strategie übertrumpfte die deutsch-italienische Paarung Mercedes-Pilot Lewis Hamilton. Dritter wurde dessen Silberpfeil-Kollege und Nico Rosberg-Nachfolger Valtteri Bottas.

Problemlos verlief der Start in die neue Saison nicht. So musste der erste Startversuch abgebrochen werden, nachdem Nico Hülkenberg (Renault) nicht richtig auf seiner Startposition stand. Beim zweiten Anlauf verlief dann alles reibungslos: Lewis Hamilton verteidigte seine Pole-Position vor einem aggressiven Sebastian Vettel, der sich im ersten Renndrittel nicht vom dreifachen Weltmeister abhängen ließ. Dahinter knallte es: Kevin Magnussen (Haas) drehte Marcus Ericsson (Sauber) um. Beide Piloten konnten das Rennen jedoch fortsetzen. Den Atem von Sebastian Vettel im Nacken spürend, beorderte Mercedes Hamilton in Runde 18 zum Boxenstopp. Dabei verzockten sich die silbernen Strategen dennoch: Zwar konnte der Brite dank der frischeren Reifen in den folgenden Runden schneller als sein deutscher Konkurrent fahren. Nach nur wenigen Runden lief er jedoch auf Red-Bull-Youngster Max Verstappen (Endplatzierung fünf) auf – und verlor wertvolle Zeit.

Dies nutzte Sebastian Vettel eiskalt aus. Als er in der 23. Runde dann seinen Reifenwechsel komplettierte, kam er hauchdünn vor seinem Konkurrenten auf die Strecke zurück. Damit war der Weg frei für die Scuderia. Vettel gaste noch mehr an und erhöhte seinen Vorsprung auf bisweilen zehn Sekunden. Hamilton musste sich dagegen leicht nach hinten orientieren, da Teamkollege Bottas zu Rennende bedrohlich nahe kam. Nico Hülkenberg verpasste bei seinem ersten Rennen im Dienste der Renault-Mannschaft auf dem elften Rang nur knapp. Pascal Wehrlein (Sauber) musste aus gesundheitlichen Gründen auf einen Start hingegen gänzlich verzichten. Nach eigenen Angaben hielt der Deutsche sich nach einer im Januar beim Race of Champions zugezogenen Rückenverletzung noch nicht fit genug. Als Ersatz sprang der Italiener Antonio Giovinazzi ein, der sein Formel-1-Debüt auf dem zwölften Platz beendete. Wegen vieler technischer Defekte sahen insgesamt lediglich 13 Autos die Zielflagge. Der zweite Saisonlauf findet am 9. April 2017 in China statt.