Die Mercedes-Dominanz ist geschlagen: Sebastian Vettel gewann den Grand Prix von Ungarn. In einem wilden wie auch spannenden Rennen setzte sich der deutsche Ferrari-Pilot gegen die beiden Red-Bull-Fahrer Daniil Kvyat und Daniel Ricciardo durch. Negativpremiere hingegen für Mercedes: Erstmals in diesem Jahr erreichte man nicht das Podium.

Den Grundstein für seinen Erfolg legte Sebastian Vettel gleich am Start, als er sich an den beiden Silberpfeilen von Nico Rosberg sowie Lewis Hamilton vorbeischob. Letzterer fiel kurzweilig sogar bis auf den zehnten Platz zurück, als er im Duell mit Nico Rosberg selbstverschuldet in den Kies rutschte. Fortan startete der britische Titelverteidiger eine starke Aufholjagd, die ihn zunächst auf den vierten Platz vorschob. Das Blatt schien sich gen Mercedes zu wenden, als in der 43. Runde das Safety-Car auf die Strecke kam, nachdem Nico Hülkenberg (Force India) verunfallte. Beim anschließenden Neustart krallte sich Rosberg zunächst Kimi Räikkönen (Ferrari), der wenig später wegen eines Motorproblems ausschied.

Dahinter knallte es zwischen Hamilton und Ricciardo, als der Brite beim Verteidigen in den Boliden des Australiers rauschte. Die Folge war ein Reparaturstopp sowie eine von der Rennleitung gegenüber Hamilton ausgesprochene Durchfahrtsstrafe. Nico Rosberg konnte von den Missgeschicken seines Teamkollegen jedoch nicht profitieren, da auch er wenige Runden später unverschuldet mit Ricciardo kollidierte. Dabei schlitzte sich der deutsche Sternenkrieger seinen rechten Hinterreifen auf. Das bittere Resultat: Platz acht, sogar noch zwei Positionen hinter seinem größten Konkurrenten Lewis Hamilton.

Somit gewann Sebastian Vettel, der seinen zweiten Saisonsieg dem vergangene Woche an den Folgen seiner beim letztjährigen Japan-Grand-Prix zugezogenen Kopfverletzungen verstorbenen Jules Bianchi widmete. In der Weltmeisterschaft gab es aufgrund des schwachen Mercedes-Resultats hingegen kaum Veränderungen. Demnach führt Lewis Hamilton weiterhin mit 202 Punkten vor Nico Rosberg (181 Punkte) sowie Sebastian Vettel (160 Punkte). Die Formel 1 begibt sich nun in ihre Sommerpause. Das nächste Rennen findet am 23. August auf der Traditionsstrecke im belgischen Spa-Francorchamps statt.