Bei der lange überfälligen Rückkehr der Formel 1 nach Österreich ließ Mercedes die Schmach vom vergangenen Rennen in Kanada mit einem weiteren Doppelsieg vergessen. Auf die Mitte des Podiums stellte sich dabei erneut Nico Rosberg, der seinen Silberpfeil-Kollegen auf Position zwei verwies. Der Finne Valtteri Bottas (Williams) erzielte zum ersten Mal in seiner Karriere den Bronzerang.

Für den Doppelsieg mussten die Mercedes jedoch hart kämpfen, denn die erste Startreihe wurde von den beiden Williams-Piloten Felipe Massa und Valtteri Bottas besetzt. Diese hielten sich im ersten Renndrittel auch vor den Silbernen, konnten die Pace nach den ersten Boxenstopps aber nicht ganz halten. Den Brasilianer Massa traf es dabei am härtesten, da er bis auf den vierten Rang zurückgereicht wurde. Die Lokalmatadoren von Red Bull erlebten auf der nach dem Energy-Drink benannten Rennstrecke hingegen ein erneutes Debakel-Wochenende. Daniel Ricciardo blieb mit Platz neun blass; bei Sebastian Vettel schlug bereits in der zweiten Runde abermals die Defekthexe zu. Zwar sprang dessen Bolide wie von Zauberhand wieder von alleine an. Abgeschlagen auf dem letzten Platz gab der sichtlich gefrustete Weltmeister zur Rennhalbzeit jedoch vorzeitig auf.

Auch für die verbliebenden Deutschen war die Hatz am Spielberg wenig erfolgreich. Nico Hülkenberg (Force India) rettete mit Platz neun zwei WM-Zähler. Adrian Sutil blieb mit Rang 13 dagegen punktlos. In der Weltmeisterschaft führt Rosberg nun mit 165 Punkten vor Lewis Hamilton (136 Punkte). In zwei Wochen begibt sich die „Formel-Mercedes“ nach Silverstone, England.

Foto: MrSegui / Shutterstock.com