Auch andere Deutsche beherrschen ihr Fahrzeug: Nachdem sich Nico Rosberg bereits im Qualifying die Pole sichern konnte, hat sich der Pilot von Mercedes GP auch den Rennsieg in Monaco gesichert. Sebastian Vettel landete auf Platz 2, Teamkollege Marc Webber auf Platz 3. Vettels WM-Verfolger Räikkönen landete nach einem Crash mit Perez auf 10, Alonso im Ferrari auf 7. Adrian Sutil fuhr überraschend auf die 5. Nico Hülkenberg verpasste mit Platz 11 nur knapp die Punkte.

Bereits zum Start des Rennes kam es zu einem Unfall. Während das fordere Fahrerfeld unbeschadet davon fuhr, verursachte Caterham-Pilot Charles Pic eine Kollision. Pic konnte anschließend zwar weiter teilnehmen, musste jedoch aufgrund eines Motorschadens in der neunten Runde vorzeitig das Rennen beenden. Auch für Pechvogel Felipe Massa von Ferrari war in der 30. Runde Schluss: Der Brasilianer zerlegte seinen Boliden an der gleichen Stelle wie im Training. Zwischenzeitlich musste das Rennen aufgrund eines Unfalls von Maldonado unterbrochen werden.

Nach der Punkteverteilung führt Vettel mit 107 Punkten weiterhin die Tabelle an, konnte seinen Vorsprung aber ausbauen: Konkurrent Räikkönen folgt auf Platz 2 (86 Pt.), dahinter liegen Alonso (78 Pt.) auf Platz 3, Hamilton (62 Pt.) auf 4 und Webber (57 Pt.) auf 5.

Foto: azaphoto / Shutterstock.com