Nico Rosberg lässt sich derzeit nicht die Butter vom Brot nehmen. Nachdem der Mercedes-Pilot bereits das erste und zweite freie Training mit Bestzeiten für sich verbuchen konnte, legte er auch im Abschlusstraining kräftig nach. Und damit nicht genug: Am Samstag Nachmittag sicherte er sich auch noch die Pole Position in Monaco, gefolgt von seinem Teamkollegen Lewis Hamilton. Sebastian Vettel wurde Dritter und spielt trotz Silberpfeil-Dominanz beim Kampf um den Sieg sicher noch eine Rolle.

Bitter hingegen verlief es für Felipe Massa (Ferrari), Adrian Sutil (Force India) und Romain Grosjean (Lotus) – alle drei Piloten hatten mit Unfällen im Abschlusstraining zu kämpfen, teils aufgrund technischer Defekte, teils wegen Fahrfehlern. Auch im Qualifying spielten die drei Fahrer keine Rolle.

Foto 1: AHMAD FAIZAL YAHYA / Shutterstock.com
Foto 2: ZRyzner / Shutterstock.com

Nico Rosberg lässt sich derzeit nicht die Butter vom Brot nehmen. Nachdem der Mercedes-Pilot bereits das erste und zweite freie Training mit Bestzeiten für sich verbuchen konnte, legte er auch im Abschlusstraining kräftig nach. Und damit nicht genug: Am Samstag Nachmittag sicherte er sich auch noch die Pole Position in Monaco, gefolgt von seinem Teamkollegen Lewis Hamilton. Sebastian Vettel wurde Dritter und spielt trotz Silberpfeil-Dominanz beim Kampf um den Sieg sicher noch eine Rolle.

Bitter hingegen verlief es für Felipe Massa (Ferrari), Adrian Sutil (Force India) und Romain Grosjean (Lotus) – alle drei Piloten hatten mit Unfällen im Abschlusstraining zu kämpfen, teils aufgrund technischer Defekte, teils wegen Fahrfehlern. Auch im Qualifying spielten die drei Fahrer keine Rolle.