Lästert nicht über euren Arbeitgeber, wenn er noch die Hand ist, die euch füttert. Diese Weisheit scheint Fernando Alonso nicht zu interessieren, der sich in Monza über die Strategie der Teamverantwortlichen lustig machte.

Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo hat die Schnauze voll und holt Kimi Räikkönen zurück ins Team, nachdem er ihn 2009 vorzeitig aus selbigem entließ. Bereits seit längerer Zeit kriselte die Beziehung zwischen Fernando Alonso und Ferrari. Die Verpflichtung des Finnen ist damit der letzte Nagel im Alonso-Ferrari-Sarg.

Ein neues Ziel hat Alonso wohl auch schon, und zwar ausgerechnet mit Lotus genau den Rennstall, bei dem Räikkönen derzeit unter Vertrag steht. In den kommenden Tagen sollen offizielle Stellungnahmen folgen, denn Kimi soll den Vertrag bei den Italienern bereits unterzeichnet haben.

Wir sind jedenfalls gespannt, wie dieser Formel-1-Krimi, der ausnahmsweise mal nicht auf der Strecke ausgetragen wird, endet.

Foto: ZRyzner / Shutterstock.com