Endlich heulen die Formel-1-Motoren wieder! Und spannender hätte die Rückkehr nach der Sommerpause auf die Ardennenachterbahn in Spa-Francorchamps nicht sein können.

Die Pole-Position holte sich gestern mit Lewis Hamilton (Mercedes) trotzdem ein alter Bekannter. Der Dominator der letzten Qualifyings brannte bei regnerischen Mischbedingungen die schnellste Zeit in den Asphalt und verdrängte damit Weltmeister Sebastian Vettel sowie dessen Red-Bull-Teamkollegen Mark Webber auf die Positionen Zwei und Drei.

Der dritte Qualifikationsteil artete bei unterschiedlich starkem Regen fast schon zur Lotterie aus, bei der Nico Rosberg im zweiten Silberpfeil den vierten Platz belegte. Nico Hülkenberg (Sauber) und Adrian Sutil (Force India) verpassten auf dem elften respektive zwölften Rang den Einzug ins finale Segment nur knapp.

Überhaupt nicht rund im Regen lief es dagegen für Vettels ärgste WM-Rivalen: Kimi Räikkönen (Lotus) wird von der achten, Fernando Alonso (Ferrari) sogar nur von der neunten Position ins Rennen gehen.

Auch für heute Nachmittag sind erneut regnerische Mischbedingungen vorhergesagt.

Foto: Efecreata Photography / Shutterstock.com