Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist. Nico Rosberg hat diese geflügelten Worte verinnerlicht – der frischgebackene Weltmeister beendet seine Formel-1-Karriere. Das Aus für die Karriere des 31-Jährigen kommt überraschend, liegt sein Sieg doch erst fünf Tage zurück. Der frühere Teamkollege von Michael Schumacher gab seine Entscheidung auf seinem Facebook-Auftritt kurz vor der Saison-Abschlussgala in Wien bekannt:

Seit 25 Jahren im Rennsport war es immer mein Traum, mein einziges, großes Ziel, Formel-1-Weltmeister zu werden. Ich musste viel dafür opfern, aber trotz all dieser harten Arbeit, dieser Schmerzen, und dem ganzen Verzicht war dies immer mein Ziel geblieben. Und jetzt ist es so weit, ich habe den Berg erklommen, ich bin an der Spitze angekommen und es fühlt sich richtig an“, so Rosberg in dem langen Statement gegenüber seinen Fans.

Entschluss stand vor dem Rennen

Nach einer langen und anstrengenden Saison errang Nico Rosberg als dritter Deutscher überhaupt in der Formel-1-Geschichte den Sieg beim Großen Preis von Abu Dhabi und eiferte seinem Vater Keke Rosberg auf dem Weg zur Formel-1-Spitze nach. Nach eigenen Angaben gaben sowohl er, sein Team als auch seine Frau alles für diesen Triumph. Den Entschluss, aufzuhören, fasste Rosberg schon vor dem Rennen:

„Am Sonntagmorgen in Abu Dhabi, da wusste ich, dies hier könnte dein letztes Rennen sein. Und es fühlte sich alles plötzlich so klar und richtig an vor dem Start. Ich wollte jede Sekunde genießen vor dem Hintergrund, dass dieses Rennen mein letztes sein könnte ... und dann sind die Lichter der Start-Ampel ausgegangen und es wurde das intensivste Rennen meiner Karriere. Am Montagabend habe ich mich dann endgültig zu diesem Schritt entschieden.

Hier seine komplette Stellungnahme: