Nach vier Pole-Positions konnte Lewis Hamilton in Ungarn zum ersten Mal für seinen neuen Arbeitgeber Mercedes gewinnen. Der Brite trotzte der sommerlichen Hitze und verwies den Finnen Kimi Räikkönen (Lotus) sowie Weltmeister Sebastian Vettel (Red Bull) auf die verbliebenden Podiumsplätze. Fernando Alonso pilotierte seinen Ferrari auf den fünften Rang.

Nico Rosberg erlebte im zweiten Silberpfeil hingegen ein desaströses Rennen, nachdem er bereits in der ersten Runde in eine leichte Kollision mit Felipe Massa (Ferrari) verwickelt war. Fünf Runden vor Schluss rauchte dann schließlich sein Mercedes-Aggregat ab.

Auch für die anderen Deutschen lief es in Ungarn nicht rund: Adrian Sutil (Force India) musste bei seinem 100. Grand Prix nach 20 Runden wegen eines Hydraulikproblems aufgeben. Nico Hülkenberg verpasste im Sauber nach einer Durchfahrtstrafe auf Position 11 die Punkteränge nur knapp.

Für den Aufreger des Rennens sorgte hingegen mal wieder Crash-Kid Romain Grosjean (Lotus). Der Franzose kollidierte bei einem Überholmanöver mit McLaren-Fahrer Jenson Button und kürzte anschließend sogar noch ab. Hierfür bestrafte ihn die Rennleitung mit einer Durchfahrtstrafe. Über die eigentliche Kollision wird man hingegen nach dem Rennen diskutieren.

In der Weltmeisterschaft führt Sebastian Vettel nun mit 172 Punkten vor Kimi Räikkönen (134 Punkte) und Fernando Alonso (133 Punkte). Nach einer fast einmonatigen Sommerpause wird die Formel 1 am 18. August auf der Ardennen-Achterbahn in Spa-Francorchamps (Belgien) gastieren.

Foto: ZRyzner / Shutterstock.com