Die Mercedes-Festspiele gehen weiter: Lewis Hamilton gewann seinen Heim-Grand-Prix auf der Traditionsbahn von Silverstone. Der Brite profitierte dabei von einem Getriebeschaden des bis zur Rennhalbzeit führenden Nico Rosberg. Zweiter wurde überraschend Williams-Mann Valtteri Bottas, der damit sein bestes Karriereresultat einfuhr. Den Bronzerang erreichte Daniel Ricciardo (Red Bull).

Überschattet wurde das Rennen von einem schweren Unfall Kimi Räikkönens. Der sonst so kühle Finne verlor in der ersten Runde die Kontrolle über seinen Ferrari und knallte ungebremst in die Leitplanke. Räikkönen konnte das Ferrari-Wrack eigenhändig verlassen, wurde jedoch humpelnd ins Medical Center transportiert. Nach ersten Meldungen soll er sich bei seinem Unfall glücklicherweise lediglich eine Knöchelprellung zugezogen haben. Um die nach dem Crash stark beschädigte Leitplanke zu reparieren, wurde das Rennen zunächst für rund eine Stunde unterbrochen.

Sebastian Vettel (Red Bull) erreichte am Ende den fünften Rang, nachdem er sich bis auf die letzten Meter ein beinhartes und absolut sehenswertes Duell mit Fernando Alonso (Ferrari) lieferte. Nico Hülkenberg (Force India) fuhr auf Position acht ins Ziel. Adrian Sutil (Sauber) kam mit Bremsproblemen hingegen nicht über den 13. Platz hinaus.

Rosbergs erster Ausfall in diesem Jahr bedeutet gleichzeitig auch eine erneute Zuspitzung im WM-Kampf. So schrumpfte Rosbergs Vorsprung (165 Punkte) auf gerade mal vier magere Pünktchen auf Lewis Hamilton (161 Punkte). In bereits zwei Wochen kann es Nico Rosberg seinem Teamkollegen jedoch beim Großen Preis von Deutschland auf dem Hockenheimring zurückzahlen.

Foto: Pyshnyy Maxim Vjacheslavovich / Shutterstock.com