Mercedes ist zurück in der Erfolgsspur: Lewis Hamilton gewann den Großen Preis von China in Shanghai. Australien-Sieger Sebastian Vettel steuerte nach einer kleinen Aufholjagd auf den zweiten Rang. Red-Bull-Youngester Max Verstappen wurde Dritter. 

Insbesondere die ersten 15 Runden des zweiten Saisonrennens hatten es in sich. Wegen feuchter Piste starteten nahezu alle Piloten auf den Intermediate-Reifen. Während Max Verstappen mit einem Raketenstart den Grundstein für seinen Bronzerang legte, knallte es im Hintergrund, als Sergio Perez (Force India) den Kanadier Lance Stroll (Williams) ins Kiesbett schmetterte. Nach einer kurzen Unterbrechung durch das virtuelle Safety Car, welche unter anderem Sebastian Vettel zum Wechsel auf Trockenreifen nutzte, kam direkt nach dem Neustart das reale Sicherheitsfahrzeug auf die Strecke. Der Grund: Antonio Giovinazzi (Sauber) schlug just an der gleichen Stelle wie bereits einen Tag zuvor in der Qualifikation in die Streckenbegrenzung ein. Der Italiener ersetzte auch an diesem Wochenende den noch immer verletzungsbedingt pausierenden Pascal Wehrlein, dessen Comeback für eines der beiden kommenden Rennen in Bahrain oder Russland angekündigt ist. 

Die Safety-Car-Phase wurde anschließend von den restlichen Piloten genutzt, um auf Trockenreifen zu wechseln. Als in der achten Runde der nächste Neustart erfolgte, konnte sich Hamilton leicht von seinen Verfolgern absetzen. Derweil machte sich Sebastian Vettel daran, die durch seinen Boxenstopp verlorenen Plätze wieder zurückzuerobern. Eng wurde es zwischen ihm und Kimi Raikkönen, als sich die beiden Ferrari-Piloten im Duell leicht berührten. In der 28. Runde schlug sich der Deutsche schließlich auf die zweite Position vor, als er einen Bremsfehler von Max Verstappen konsequent ausnutzte. Zwar konnte Vettel anschließend die Lücke zu Hamilton leicht verkürzen. Der Brite kontrollierte seinen Vorsprung von rund sieben Sekunden bis zum Schwenken der Zielflagge jedoch souverän. Nico Hülkenberg (Renault) verpasste auf dem zwölften Platz die Punkteränge, nachdem er eine Fünf-Sekunden-Strafe für Überholen während der virtuellen Safety-Car-Phase erhielt. 

In der Weltmeisterschaft sind Sebastian Vettel und Lewis Hamilton mit 43 Zählern punktgleich. Max Verstappen übernahm nach einem starken Auftritt in China mit 25 Punkten den dritten Tabellenplatz. Bereits in einer Woche begibt sich die Formel 1 am Ostersonntag zum Nacht-Grand-Prix in die Wüste von Bahrain.