Zurück zur Tagesordnung: Nach dem überraschenden Ferrari-Sieg in Malaysia schlug Lewis Hamilton (Mercedes) beim Großen Preis von China zurück. Dominant von der ersten Sekunde an, ließ der zweifache Weltmeister keine Zweifel aufkommen, dass der Sieg vor den Toren Shanghais nur über ihn gehen würde.

Kontrolliert und fast schon spielend verwies der Brite seinen frustrierten Silberpfeil-Kollegen Nico Rosberg auf den zweiten Platz. Malaysia-Sieger Sebastian Vettel raste mit seinem Ferrari auf den Bronzerang. Großes Pech hingegen für Nico Hülkenberg, dessen Force India nach bereits zehn Runden mit einem Getriebeproblem ausrollte.

Somit nichts Neues an der Spitze. Der Unterhaltungsfaktor des dritten Saisonrennens lag derweil im Mittelfeld, wo insbesondere der erste 17-jährige Max Verstappen (Toro Rosso) mit spannenden Zweikämpfen für Unterhaltung sorgte. Die harte Arbeit des Niederländers blieb jedoch unbelohnt, als zwei Runden vor Schluss sein Motor streikte. Dies führte zu einer Safety-Car-Phase, wodurch das Rennen unspektakulär unter Gelb zu Ende ging.

In der Weltmeisterschaft führt Lewis Hamilton nun mit 68 Punkten vor Sebastian Vettel (55 Punkte) sowie Nico Rosberg (51 Punkte). Der nächste Grand Prix findet bereits nächste Woche unter Flutlicht im Wüstenstaat von Bahrain statt. Aufgrund der heißen Temperaturen gilt Ferrari als Geheimfavorit.

Fotos: Kiko Jimenez / ZRyzner / Shutterstock.com